Allgemeine Geschäftsbedingungen



1) Geltungsbereich
Alle Leistungen, welche die Bowling 2000 GmbH für Sie erbringt, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage
der nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Von unseren AGB abweichende Regelungen
gelten nur dann, wenn diese von der Geschäftsleitung schriftliche bestätigt werden.

 2) So schließen wir mit ihnen einen Vertrag
Unsere Angebote im Center, in Printmedien und auf unserer Website stellen eine unverbindliche Aufforderung
dar, uns die Inanspruchnahme dieser Leistungen anzubieten. Ein Vertrag kommt dann zustande bei ausdrücklicher mündlicher oder in Textform erteilter Bestätigung, oder auch ohne gesonderte Bestätigung durch stillschweigende Ausführung der bestellten Leistung. Im Interesse der Vertragsklarheit bitten wir Reservierungen ausschließlich
telefonische vor Ort oder über unsere Onlineformular vorzunehmen. Unsere Angebote sowie mündliche Auskünfte
und Zusagen sowie Werbeaussagen, gleich welcher Art, sind freibleibend, sofern Sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet oder in Textform bestätigt werden.
Können Sie, gleich aus welchem Grund, ihre Buchung nicht wahrnehmen, ist eine Stornierung bis
zwei Tage vor Reservierungsbeginn kostenfrei möglich. Explizit vereinbarte und davon abweichende Fristen
bleiben hiervon unberührt. Reservierungen, die nicht spätestens 10 Minuten nach dem vereinbarten Termin
wahrgenommen werden, verfallen bei entsprechender Nachfrage zugunsten wartender Gäste.
Nicht anderweitig in Anspruch genommene Kapazitäten werden dem Reservierenden, durch den
entsprechend gültigen Stundenpreis, in Rechnung gestellt.                 
Verspätungen, gleich aus welchem Grund, begründen kein Recht auf eine Verlängerung der Reservierung.
Die Vergabe der Bahnen erfolgt im Rahmen der betrieblichen Erfordernisse. Es besteht kein Anspruch
auf die Zuteilung einer bestimmten Bahn.

3) Preise
Es gilt die jeweils aktuell ausliegende Preisliste. Preisänderungen ohne Vorankündigung bleiben
vorbehalten, soweit ein bestimmter Preis nicht fest vereinbart wurde, oder die Leistung bereits ganz
oder teilweise in Anspruch genommen wurde. Sofern nicht ausdrücklich anders erwähnt, gelten alle
Preisangaben einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

4) Zahlungsmöglichkeiten und –bedingungen
Rechnungen sind, soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, mit Zugang sofort ohne Abzug in bar
zur Zahlung fällig.
Das Counter- bzw. Servicepersonal ist berechtigt die Bahnmiete vor Beginn, sowie Speisen und
Getränke sofort nach dem Servieren, zu kassieren. Zahlungsverzug berechtigt uns, alle weiteren und
zukünftigen Leistungen einzustellen.
Kartenzahlungen akzeptieren wir erst ab einem Mindestbetrag von 10,50 €. Und auch nur
ausschließlich die übliche EC – oder Bankkarte. Kreditkarten werden nur nach vorheriger Absprache und
Genehmigung durch das Centermanagment akzeptiert.
Annahme von Geldscheinen mit einem Nominalwert von über 100,- € kann durch das Personal
verweigert werden.

5) Haftung
Das Betreten des Centers und die Benutzung der Anlagen erfolgt auf eigene Gefahr. Jedem Gast
stehen Hausbälle zur Verfügung. Wir übernehmen daher keine Haftung für Beschädigungen an eigenen
Bowlingbällen unserer Gäste.
Für Beschädigung oder Verlust von Garderobe, oder sonstigen Gegenständen kann keine Haftung
übernommen werden.
Bahnausfälle und Verzögerungen berechtigen bis zu einer Dauer von 15 Minuten nicht zur
Preisminderung. Länger dauernde Störungen, die auch nicht durch Wechsel auf eine andere Bahn
behoben werden können, berechtigen Sie zur Beendigung der Reservierung, rückwirkend ab dem
Beginn der Störung. Leistungen die bis zu dieser Störung in Anspruch genommen wurden, werden
normal abgerechnet.
Für durch Gäste verursachte Beschädigungen an Anlagen und Einrichtungen des Centers haften der
Verursacher und der Besteller der Leistung gesamtschuldnerisch.

6) Hausordnung
Die im Center aushängende Hausordnung gilt als Bestandteil der AGB.

7) Schlussbestimmungen
Mit der Aufgabe einer Reservierung, Bestellung von Leistungen oder Betreten des Centers erklären
Sie ihr Einverständnis zu dieser AGB. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen berührt die
Wirksamkeit der AGB im Übrigen nicht. Beide Vertragsteile verpflichten sich in diesem Falle, eine
zulässige Regelung zu treffen, die dem gewollten Zweck der unwirksamen Klausel am nächsten
kommt.


Aschaffenburg im Dezember 2014

zurück nach oben